Donnerstag, 24. Juli 2008

Die Urlaubs-Story .....endlich....

Soda, nun komm ich also endlich dazu, meine Urlaubsfotos standesgemäss hier unterzubringen... das hier ist das Haus in dem mein Mann und ich nun eine ganze Woche lang Urlaub gemacht haben....wir hatten 130 m2 nur für uns alleine, da meine Schwester und ihr Lebensgefährte kurzfistig absagen mussten....schade,..und so ungewohnt am Anfang, da wir seit unseren Flitterwochen (lang lang ist´s her..) nicht mehr zu zweit auf Urlaub waren....


Die Wohnung war im 1. Stock.
Dort hatten wir, neben jede Menge Platz, auch einen kl. Balkon, mit Sicht auf den Innenhof, den ja so gut wie jedes Haus dort hat,...bei dem Wind auch kein Wunder...


Jede Menge Platz war da vorhanden, eine Schaukel, Rutsche, dahinter Sitzgelegenheiten, und in dem Gebäude dahinter war der "Schuppen" dort konnten wir unsere Fahrräder abstellen.



Ja, und der erste Weg war dann natürlich sofort ab an den See.
Übrigens, Ja Bernadette, Podersdorf hat einen Leuchtturm, und was für einen....jedes Jahr schiess ich mindestens ein halbes Dutzend Fotos von ihm, hab mir vor einem Jahr dann auch drei davon in Postergröße anfertigen lassen und die hängen nun im Wohnzimmer über der Couch. 1x natur, 1x schw./weiss und 1x sephia.
Sieht supi aus.
Ich muss dann immer schmunzeln wenn ich erzähle WO der Leuchtturm eigentlich steht....nein nein, nicht am Mittelmeer, im Burgenland bitteschön.
Dann hab ich ein paar Impressionen vom See, Steg und Co mit der Kamera eingefangen....







Das Bild gefällt mir besonders....überleg schon, ob ich das nicht auch als Poster in der Wohnung verewigen sollte....












Und hier die Promenade...obwohl das Wetter hier auf den Bilder eher schlecht und kühl aussieht,...es war im großen u. ganzen perfekt und immer warm.



In den nächsten Tagen waren wir dann ein paar mal mit unseren Rädern im Nationalpark unterwegs, haben ein paar Gänse gesehen, natürlich auch ein paar Pferde,....und...ja, die kommen etwas weiter unten....doch dazu später..


Diese Infobücher waren bei versch. Standpunkten im Nationalpark aufgestellt. Da konnte man sich über so einiges informieren. Welche Tiere angesiedelt sind, wie weit sich der Park erstreckt, und und und...





Da war z.b. so ein kleiner Aussichtsturm ...es gibt auch einen MEGA-hohen, aber da wir da eh schon des öfteren oben waren, hat es uns net so gejuckt, da nochmals raufzulatschen...




Was ich ganz besonders toll finde, ist die Tatsache, dass es an manchen Stellen auch Trinkwasser für durstige Jogger, Walker, oder wie in unserem Fall, Radfaherer gibt. Das Wasser ist köstlich und wie man bei uns sagen würde, KLESCH KALT!!






Die Radwege führten vorbei an unzähligen Weingärten, dann wieder an kleinen Seen mit Gänsen, Bachstelzen und jede Menge anderer Vögel...





JA, und an Mangalizaschweinen! Wer in meinem blog ein wenig stöbert, wird sicher entdecken,..he, die hat sie ja letztes Jahr auch schon fotografiert...das ist korrekt, aber sie gefallen mir einfach und es gibt ja auch ein bissen was wissenswertes über diese Tiere zu erfahren.
Z.B., dass sie zu einer der ältesten rein erhaltenen europ. Schweinerassen gehören..jaja..sie sind sehr anspruchslos und können sogar ganzjährig im Freien gehalten werden.
Rücken, Kopf, Rüssel, die Klauen und an der aussenseite der Beine sind sie schwarz. Bauch, Kehle, schwanz und die Innenseite der Schenkel sind silbrig weiss. Die Ferkel allerdings sind wie Frischlinge gestreift.




Das mit den Farben, schwarz und silbrig weiss....hmm...ich hätt sie eher braun gesehen..


Naja, Schwein hin oder her....wir sind dann nach einem kurzen Stop wieder weitergeradelt.




Am nächsten Tag sind wir dann zur Windmühle, ganz in der Nähe, mit unseren Fahrrädern aufgebrochen.
Auch hierzu, wer möchte, ein paar Infos.
Sie ist die größte Windm. Österr.
Voll funktionsfähig und seit 1849 in priv.Besitz.
Die Windmühle ist 15 meter hoch und steht unter Denkmalschutz, sie war bis 1926 in Betrieb.
Sie wurde in den Jahren 1975-1980 vollständig Restauriert.
Bei optimalen Bedingungen (Wind und Mahlgut) konnte sie bis zu 300 kg Schrot in der Stunde mahlen.
Sie hat zwei Mahlwerke die von den mit segeltuchbespannten Fluderen (damals), betrieben wurden.


So, das war glaub ich genug Information.
An den Abenden waren wir meist nach dem Essen noch ein bisschen am See spazieren...





Es war wundervoll, nicht viele Menschen, eine seelige Ruhe mit Wassergeplätscher als Hintergrundgeräusch....



..die Luft war lauwarm und es roch einfach nach Urlaub.....






Ja, und hier hätten wir nochmals den Leuchtturm..



Dieses Bild hätte echt überall entstehen können, Griechenland, Spanien oder wie eben in diesem Fall in Podersdorf....





Es gab natürlich auch einen Münz-Gucker...aber das haben wir gar nicht gebraucht, denn sooo neugierig, wie das andere Ufer aussieht, waren wir nicht...


Wie haben in aller Ruhe die Seele und die Füße baumeln lassen.....





...den Sonnenuntergang bestaunt....

..dann gewartet, bis das Licht im Leuchtturm anging..und sind dann wieder "nach Hause" gegangen...
Es war ein wunderschöner Urlaub zu zweit, kann ich nur sagen, schade dass die Zeit so schnell vergangen ist, ABER ich kann stolz behaupten,wir haben das BESTE aus diesen sieben Tagen herausgeholt.
Es hätte noch so viel zu besichtigen gegeben, aber wir haben bewusst darauf verzichtet und diesen Urlaub nur zum Erholen, Entspannen und Relaxen genutzt.
bis zum nächsten Jahr....baba Podersdorf...
Euer Manu
PS:Schmusibu hat übrigens auf ihrem Blog auch schon ihre Flitterwochenbilder"

Kommentare:

Ele hat gesagt…

Hallo Manu,
schön, dass du uns mitgenommen hast und uns dein Podersdorf gezeigt hast, schöne, stimmungsvoller Urlaubsbilder sind es!
Bin ganz begeistert von der Windmühle und dem Leuchtturm.

LG Gabriele

Lis hat gesagt…

Tolle Fotos! Und ich dachte erst, das wäre irgendwo an der Nord- oder Ostsee aufgenommen! Auf Österreich hätte ich nie im Leben getippt, wie man sich doch täuschen kann!
LG Lis

michi 2412 hat gesagt…

Wo ich doch sooooo ein Sonnenuntergangsfanatiker bin.

Wunderbare Fotos hast Du da mitgebracht! Auch der Leuchtturm fasziniert mich.

Ganz liebe Grüße Michi

Ich bin ein Fünfzigerjahremädel. hat gesagt…

Liebe Manu,das ist ein sehr schöner und informativer Urlaubsbericht!Es gefällt mir gut in Podersdorf und ich werde mal auf der Karte schauen, wo es liegt!
Das Bild mit dem Steg ist eine fantastische Aufnahme! Ich würde es aufhängen!!!Mir hast du mit den Bildern eine Freude gemacht,denn ich liebe das Wasser und bin sehr gerne an einem Fluß,See oder Meer!
Liebe Grüße von Ulla

Bernadette hat gesagt…

Schäm - also war mein einziger Weg in Podersdorf wohl doch nur vom Martinskeller in die Tenne und wieder retour.
Tolle Fotos, sieht nach viel Erholung aus!
GLG

Wurzerl hat gesagt…

Burgenland, aha!!!
Da hättest jetzt aber jede Wette gewonnen, wenn ich hätte raten müssen, sollen, dürfen!!!
Das ist ja richtig "meerig" da, gefällt mir gut. Ein AHA-Erlebnis für mich ist die Erkenntnis, daß sich auch unsere lieben österreichischen Freunde einen Leuchtturm leisten können und dann noch sooo einen schönen.
Manu, schön, daß da 4 Beine und 2 Seelen im Takt baumeln konnten, das freut mich für Euch!
Ganz liebe Grüße vom Wurzerl
P.S. Ich bin kein Gartenberufler, ich bin Banker (schäm, hab nix bessers g'lernt)!

Birgit hat gesagt…

Hallo liebe Manu, das sind ja wohl ganz tolle und sehr informative Fotos. Der Leuchtturm hat es mir ja auch gleich angetan (Bin Leuchtturm-Fan). Aber diese Schweine erst! Mangalizaschweine? Nie gehört, aber klasse Typen, wirklich! Das Burgenland scheint alles in allem eine Reise wert zu sein. Danke, dass Du uns entführt hast.
LG, Birgit

SchneiderHein hat gesagt…

Wieso zu zweit? Ihr hattet doch die Flitterwöchner dabei! Aber es war wohl wirklich besser, dass Ihr getrennte Wege gegangen seid, denn sonst wäre wohl sicherlich auf jedem dieser Fotos mindestens ein Schafskopf zu finden. Und gerade bei den stimmungsvollen Abendbildern & den Leuchturm-Varianten hätte das wohl doch etwas gestört. Obwohl Schafe von hinten in der Landschaft in Szene gesetzt wie bei Casper David Friederich...

Es sieht jedenfalls nach einem rund herum gelungen Urlaub für Euch alle aus!
Liebe Grüße
Silke