Mittwoch, 23. April 2008

Rosenbeet-Drainage-Sonnenbrand und Rückenschmerzen

Ja, am letzten Wochenende war ich also nicht nur mit der Digi im Garten unterwegs, nein ich hab zur "Abwechslung" auch wieder mal ein Projekt in Angriff genommen, und zwar eines, das mir schon seit längerem auf der Seele liegt.
Mein allererstes Garten-Rosenbeet. Da hatte ich also Thomas Graham und C.Monet plaziert.
Im ersten Jahr waren die beiden echt schön..im letzten Jahr schon weniger und heuer hatte ich echt Angst sie würden gar nicht mehr austreiben.
Fazit: Der Standort war nicht gerade ideal für meine Lieblinge. Darum hab ich die beiden letzte Woche umquartiert und mich auf die Suche nach Halbschattentaugliche Rosen gemacht - bin natürlich fündig geworden *g*
Am Samstag hab ich schon mal gut einen halben Meter tief Erde ausgehoben. Fast nur Lehm!

Als das endlich erledigt war, musste ich auch schon aufhören, da wir bei Freunden eingeladen waren. Nun gut, dachte ich, da kann das wenigstens schon mal ein wenig auftrocknen. Nix da, über Nacht hats so geregnet, das ich befürchten musste, am Sonntag mit Schnorchel weiterzuarbeiten, aber ich hatte Glück. Von in der Früh weg hat die Sonne gescheint und bis ich um 11.00 endlich in den Garten konnte (zuerst Mann und Hasen versorgen) konnte ich auch schon die letzten Rest Lehmerde entfernen und dann zuerst Kies und anschliessend reichlich Quarzsand darüber geben.


Dann hab ich wieder Erde darüber gegeben,
und damit die ganze Sache nicht so leer aussieht, ....



sind dnan schon die Rosen eingezogen. Eine Leonardo da Vinci und eine Rose deren Namen mir entfallen ist. Dürfte aber lt. Etikett ähnlich aussehen wie meine Nostalgie...mal abwarten, dann hab ich noch drei Bodendeckerstauden hinzu gegeben...deren Namen mir nun ebenfalls nicht ums verrecken einfallen will...das lange grüne Blatt li. unten ist der klägliche Rest eines Zierlauches....leider leider, den hab ich auch ausbuddeln müssen und das hat er mir, so wie es aussieht echt übel genommen. Naja, mal abwarten was sich noch so ergibt, hoffe jedenfalls das sich die Rackerei auch ausgezahlt hat.
LG Manu

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Hallo Manu, weshalb hast du die Lehmerde entsorgt? Rosen mögen doch gerade schweren Boden. Wenn du etwas Kompost darunter mischst, hast du die ideale Rosenerde. Wir haben hier extremen Lehmboden, könnten fast damit töpfern ;-) !!Und meine Rosen wachsen dennoch. Damit der Boden leichter zu bearbeiten ist, mische ich seit kurzem immer wieder etwas Sand ein. Vielleicht bringt's mal etwas, irgendwann später.... Deine Zierlauchs sind ja schon weit, hier sehe ich erst bei ein paar davon die Blätter. Hoffe, sie kommen und blühen, denn ich liebe diese Pflanzen. Du hast Recht, Frühling ist wirklich eine wunderbare aber auch sehr arbeitsintensive Zeit im Garten!
Schönes Wochenende und lieben Gruss,
Barbara

marianne hat gesagt…

Danke Barbara für deinen Tipp mit der Lehmerde, war gerade auf der Suche nach einem passenden Boden für meine Rosen. Bin gespannt wie die auf die neue Erde mit Kompost darauf reagieren werden.

Bernadette hat gesagt…

Fleißig, fleißig!
Vielen Dank für den ausführlichen Rat wegen der Rindenmulch-Sache!
Außerdem wollte ich dir sagen, wenn du mal Richtung Wien oder Wr. Neustadt unterwegs bist, melde dich vorher doch! Wäre nett.
GLG

manus-schafe-gartenwelt hat gesagt…

Zum Thema lehmige Erde: Bei mir gibt es in manchen Blumenbeeten eine Mulde in der sich das Wasser sammelt bei starkem Regen und durch den Lehm "sauft" sich alles so extrem an und dauert auch wieder sehr lange bis der Wasserstau getrocknet ist, darum sind mir schon ein paar Pflanzen richtig von unten her abgefault. Darum mixe ich Lehm, blumenerde, etwas Kompost, Quarzsand und Schotter.
Nun hätten wir das ganz ausführlich erörtert *g*
Liebe Grüße und trotzdem danke für den Tipp.

Josie hat gesagt…

Da hast du aber gewütet..aber wenn die Rosen dann mal blühen...herrlich :-))
LG
Elke

Lis hat gesagt…

Oh ja, mit Rosen umsetzen hab ich auch schon meine diversen Erfahrungen gesammelt! Erst vorgestern musste ich eine davon ausbuddeln weil der Platz einfach zu schattig war. Da sitzt jetzt eine Hosta und die Rose genießt die Sonne, wenn sie denn mal scheint.
*lol*
LG Lis

Ich bin ein Fünfzigerjahremädel. hat gesagt…

Das mit dem Kies fand ich jetzt interessant! Das werde ich mir merken! Wir haben teilweise auch Staunässeecken,vielleicht kommt deine Methode mal zum Einsatz! Ich wünsche dir viel Glück mit deinen Rosen und freue mich auf Bilder von ihnen!
LG,Ulla

Andrea's Garden hat gesagt…

hallo, bei uns gibt es auch viel Lehm, aber wir haben nach dem Bau die obere Schicht komplett verbessert und viel Erde auffahren lassen. Die Rosen lieben den Lehm. Aber ich bessere ihn auch immer auf. Nur Kies hab ich noch keinen drunter gemacht. Ach ja.. Sonnenbrand gab's bei mir auch am Samstag. LG Andrea

Magdarine hat gesagt…

Hallo,
ich freue mich immer über netten Besuch auf meinem Blog!
Und wieder kann ich meiner Liste von lesenswerten Blogs einen hinzufügen! (=Deinen) :)
Liebe Grüße.

SchneiderHein hat gesagt…

Und wie geht's nun Dir & Deinem Rücken? Ich hoffe, Deine alten & neuen Rosen danken Dir die Arbeit und sind mit den neuen Plätzen zufrieden!
Ich hätte sie wahrscheinlich stehen gelassen, denn meistens erholen sich die Rosen nach einiger Zeit mit etwas mehr Dünger und Aufmerksamkeit dann doch wieder - selbst in unserem Wildwuchsgarten.
Und vorallem wohin dann mit dem alten Rosenaushub? So ganz habe ich das immer noch nicht raus, wie viel Erde ausgetauscht werden muss, um an die alte Stelle eine neue Rose zu pflanzen. Ist das Erdreich dann vergiftet oder warum sollen neue Rosen an der Stelle kümmern, wo vorher schon mal Rosen gestanden haben?
Ich mixe jedenfalls auch etwas Sand, den vorhandenen Lehmaushub, Blumenerde & Hornspäne und die Rosen entwickeln sich gut. Wenn sie kümmern, liegt es am ungünstigen Standort. Aber in den letzten Jahren haben sich die meisten dann doch bei uns nach 2 oder 3 Jahren gerappelt!
Ich wünsche Dir viel Freude an den ersten Rosenknospen dieses Jahres. Und welche gewinnt? Du wirst uns sicherlich auf dem Laufenden halten...
Liebe Grüße
Silke

Gartenzauber 2008, Gartenidylle 07 hat gesagt…

Hallo manu, fleissiges Maedchen!

Schoene Rosen hast du dir zugelegt, ich kenne sie zwar, aber ich habe sie nicht in meinem Garten stehen. Da du soviele Ratschlaege bekommen hast, werden deine Roeschen dir bestimmt viel Freude bereiten, freue mich schon auf die ersten Blueten.

Wuensche dir und deinen Lieben ein schoenes sonniges We , schone deine Ruecken:-)

LG Waltraud

Sonnenanbeterin hat gesagt…

Hallo und ein Winke Winke an dich!
Danke für deinen Kommentar in meinem Blog. Das hat mich wirklich sehr gefreut!
Selbstverständlich darfst du mich verlinken - das werde ich dann auch gleich mit deinem Blog machen.

Liebe Grüße

Magdarine hat gesagt…

Bitte hiermit höflichst um Erlaubis, Deinen Blog meiner Linkliste hinzuzufügen.
So finde ich und andere potenzielle Fans ihn schneller.

Liebe Grüße.

Jutta hat gesagt…

Hallo Manu
Nach deiner Plagerei und so mit Liebe gepflanzt Rosen werden es dir bestimmt danken.Ich entdeckte gestern bei zwei Rosensträucher Rosenrost, leider geht es immer früher los. In einer Gartenanlage tummelt sich halt so allerlei.
Liebe Grüße Jutta